Bhakti Weltansicht

Sexualität

 

Die materielle Energie degradiert die wunderbaren Eigenschaften, die wir Seelen in unserem reinen Zustand besitzen. Unsere bedeutendste Eigenschaft ist unsere natürliche Liebe für Krishna. In Berührung mit der materiellen Energie verwandelt sich diese Liebe in Lust, besonders in Gestalt sexueller Anziehung.

 

Sexuelle Wünsche sind ein kräftiges Seil, das uns Leben für Leben an die materielle Welt fesselt, so erklären die Veden. Und da das menschliche Leben dazu bestimmt ist, uns aus dieser Welt zu befreien und zu Krishna zurückzukehren, ist die Art und Weise, wie man mit sexuellen Wünschen umgeht, für jeden Spiritualisten von besonderer Wichtigkeit.

 

Sexualität zerstreut die menschliche Energie und lenkt den Geist ab wie keine andere Aktivität. Wer es auf irgendeinem Gebiet zu Höchstleistungen bringen will, legt häufig Wert auf sexuelle Abstinenz. Dies gilt besonders für die, die spirituelle Vollkommenheit anstreben, weil Sex den Menschen auf das Körperbewusstsein reduziert.

 

Gesunde Sexualität bedeutet, seine Bedürfnisse auf regulierte Art und Weise auszuleben, mit dem Plan, die Notwendigkeit und den Wunsch für Sexualität aufzugeben. Das beste Prinzip ist, Sexualität nur in der Ehe und zur Fortpflanzung einzusetzen – mit der Absicht, Kinder in die Welt zu setzen und sie im Krishna-Bewusstsein zu erziehen.