GESCHICHTE DER HARE KRISHNA-BEWEGUNG

Ein reiner Lehrer spricht exakt das, was Gott, Krishna sagt, ohne es zu verändern
Ein reiner Lehrer spricht exakt das, was Gott, Krishna sagt, ohne es zu verändern

Reine Lehrer

 

Das wichtigste Element im Bhakti Yoga, wie auf jedem echten spirituellen Weg, besteht darin, von einem Lehrer zu lernen, der selbst rein ist. Reine Lehrer sind selten, doch können wir sie erkennen lernen und so vermeiden, irregeführt zu werden. Solche Einsicht ist ein wichtiges Kennzeichen fortschreitenden spirituellen Lebens.

 

Die Bhagavad-gita, Kapitel 2, erklärt, dass ein reiner Lehrer genau das spricht, was Gott, Krishna, gelehrt hat – und zwar ohne Veränderung. Er gibt alle Wünsche nach persönlichem Vorteil auf und möchte nur Krishna zufrieden stellen. Nicht einmal für einen Augenblick kann er den Dienst des Herrn verlassen.

 

Ein Mensch, der diese erhabene Ebene der Bhakti erreicht, empfängt direkte Führung von Krishna und entfaltet all die Eigenschaften eines reinen Gottgeweihten.

 

Der reine Lehrer kontrolliert seine Sinne, handelt stets im Krishna-Bewusstsein und hat die feste Überzeugung, dass hingebungsvoller Dienst zu Krishna alle Anforderungen erfüllt und andere Ziele mit einschließt.

 

Der reine Gottgeweihte lehrt mit seinem Beispiel, weil sein Verhalten und seine Lehren in vollkommenem Einklang zueinander stehen. Ein solcher Mensch ist ein erleuchteter Lehrer (acarya), Instrument für Krishnas Werk in der Welt.

 

Einem solchen Menschen zu dienen bedeutet Erleuchtung und Befreiung und ist für die richtige Ausführung der Bhakti absolut notwendig.

 

Es gibt viele erleuchtete Lehrer (acaryas) in der Bhakti-Linie der Hare Krishna-Bewegung. Zu den Wichtigeren gehören Srila Prabhupada, Bhaktisiddhanta Saraswati Thakur, Bhaktivinoda Thakur und Sri Caitanya Mahaprabhu.