KRISHNA

Vyasadeva
Vyasadeva

Das Bhagavatam, ein bedeutender Beitrag zum
Gottesverständnis

 

Die vedischen Schriften äußern sich zu vielen Themen. Sie sind die Bücher einer hoch entwickelten Zivilisation und decken alle Wissensgebiete ab. Das Srimad Bhagavatam, Teil dieser bedeutenden Literatur, konzentriert sich allein auf Themen über Gott. „Srimad“ heißt „schön“ oder „reichhaltig“, und „Bhagavatam“ heißt „in Verbindung zu Gott“. So lässt sich „Srimad-Bhagavatam“ als „Die wunderbare Geschichte über Gott“ übersetzen.

 

Das Srimad-Bhagavatam beschreibt Gott, unsere Beziehung zu Ihm und den Vorgang, diese Beziehung zu verwirklichen. Seine 18.000 Verse geben detaillierte Darstellungen von Gottes Namen, Erscheinungsformen, Seinem Wesen, Seiner Persönlichkeit, Seinen Geweihten, Taten und Aufenthaltsorten.

 

In einem der einleitenden Kapitel erklärt der Erzähler, dass der Weise Vyasadeva, der Teile der vedischen Schriften selbst schrieb und den Rest zusammenstellte, trotz all seiner Errungenschaften noch nicht zufrieden war. Auf Anweisung seines Gurus machte er sich dann daran, das Srimad-Bhagavatam zu schreiben, welches als reife Frucht des Baumes der Veden angesehen wird.