MATERIELLE WELT

Karma

 

„Die Höchste Persönlichkeit Gottes ist in Ihrem Aspekt der ewigen Zeit in der materiellen Welt gegenwärtig und jedem neutral gesinnt. Niemand ist der Verbündete des Herrn, und niemand ist Sein Feind. Im Herrschaftsbereich des Zeitelements genießt oder erleidet jeder das Ergebnis seines eigenen Karmas oder seiner  fruchtbringenden Tätigkeiten. So wie kleine Staubteilchen in der Luft umherfliegen, wenn der Wind weht, so erleidet oder genießt man je nach seinem Karma das materielle Leben.“ – Srimad Bhagavatam 4.11.20

 

Karma ist das kosmische Gesetz von Aktion und Reaktion. Durch seine Wirkung ernten wir Seelen in der materiellen Welt entsprechend unserer Taten gute oder schlechte Ergebnisse.

 

Karmische Reaktionen sind nicht nur Dinge, die uns zustoßen, sondern auch Zustände wie unsere Gesundheit, Wirtschaftslage, Intelligenz, körperliche Erscheinung, sozialer Status sowie unsere Persönlichkeit und Neigungen. Zwar sind wir in bestimmter Hinsicht frei zu handeln, unsere Entscheidungen werden aber durch unser Wesen und unsere Persönlichkeit, die sich aus unseren vorherigen Taten ergeben, beeinflusst. Gute Entscheidungen machen uns z.B. zu guten Menschen, die weitere gute Entscheidungen treffen.

 

Das Karma-Gesetz wirkt sich auf uns aus, wenn wir getrennt von Krishna genießen wollen und fesselt uns an einen endlosen Kreislauf. Jede Handlung führt zu einer Reaktion, die eine weitere Reaktion hervorbringt, und so weiter. Seien die Reaktionen nun gut oder schlecht, wir müssen immer wieder neue Körper akzeptieren, damit die Reaktionen sich entfalten können. Und jedes Leben in einem materiellen Körper bedeutet unvermeidbares Leid wie Krankheit, Alter und Tod.

 

Die Veden leiten uns an, gute Reaktionen zu erzielen, erklären aber auch, dass die einzigen wahrhaft wohltätigen Handlungen darin bestehen, spirituell tätig zu werden, so dass wir von den Fesseln des Karma frei werden. Spirituelle Handlungen finden in Krishnas Dienst statt und sind die Essenz des Bhakti Yoga. Sie erwecken die uns innewohnende Liebe für Krishna und zerstören unseren Wunsch, getrennt von Ihm zu genießen – die eigentliche Ursache unserer karmischen Fessel.