MATERIELLE WELT

Verwaltung des Universums

Brahma, Vishnu und Shiva sind die Obersten der universalen Verwaltung. Jeder von ihnen ist so mächtig, dass er manchmal auf gleiche Ebene mit den Veden erhoben wird. Westliche Gelehrte sprechen oft fälschlich von der „Hindu-Trinität“. Das Srimad-Bhagavatam erklärt, dass Vishnu Gott oder eine vollständige Erweiterung Krishnas ist, während Brahma eine bedingte Seele ist und Shiva eine eigene Kategorie bildet, etwas unterhalb Gottes. Sowohl Brahma als auch Shiva sind Diener Vishnus, die Er für die Ausübung universeller Arbeit ermächtigt hat.

 

  • Vishnu ist für die primäre Schöpfung wie auch für die Erhaltung und die Erscheinungsweise der Reinheit zuständig.
  • Brahma sorgt für die sekundäre Schöpfung und die Erscheinungsweise der Leidenschaft
  • Shiva ist für die Vernichtung und die Erscheinungsweise der Unwissenheit zuständig.

 

Unter diesen mächtigen Kontrollierenden arbeiten viele Halbgötter oder Devas, die ermächtigt sind, universelle Aufgaben zu erfüllen. So wie die Behörden der Stadtverwaltung die Verteilung von Wasser und Elektrizität organisieren, überwachen die Devas die materielle Welt.

 

Wir sollten nicht fälschlich die Devas als Gott verehren. Zwar stehen wir in ihrer Schuld, doch stellen sie die Lebensnotwendigkeiten in Gottes Auftrag zur Verfügung, indem sie Seine Energien benutzen. Wenn wir Gott Selbst verehren, begleichen wir unsere Schuld gegenüber allen Lebewesen. Wenn wir Krishna zufrieden stellen, sind alle Seine Diener glücklich.